Das Gartenteam

(Lynne, Marie, Kim, Audrey – v.l.n.r.)

 

Ich heiße Lynne. Ich wohne und arbeite in Volzendorf 9 seit Beginn des SoLawi-Projekts im März 2016. Ich habe vorher eine Ausbildung zur Tierwirtin gemacht und bin dann eine Weile auf verschiedenen Höfen unterwegs gewesen. Hier lerne ich nun immer weiter Gemüsegärtnerei und was es heißt einen kleinen Betrieb zu gründen und zu verwalten.
Ich mache hauptverantwortlich die Traktorarbeiten und Bürokratiequark. Meine bevorzugte gärtnerische Tätigkeit ist ernten und sortieren. Eigentlich esse ich lieber Schokoladenbrote, Früchte und Milchprodukte, als Gemüse, doch unsere Bohnen, Kräuter und Kartoffeln genieße ich auch sehr.

Ich bin Marie und wohne in nebenan in der Kommune Volzendorf 13. Mit dem Gärtnern und der Landwirtschaft beschäftige ich mich schon lange nebenbei (Hobbygarten, Arbeit auf unterschiedlichen Höfen), jetzt habe ich die freie Ausbildung (demeter) im Norden begonnen. Vorher habe ich im Bereich Naturpädagogik und Naturschutz gearbeitet (was ich im engeren Sinne auch studiert habe).
Ich habe 2 Kinder Laurin und Lilien (1,8 Jahr und 3,6 Jahre). Außerdem kennt ihr mich vielleicht noch in Verbindung mit dem Apfelverein Lemgow/Woltersdorf. Wir kümmern uns ehrenamtlich um knapp 10ha Biostreuobst hier im Landkreis und bieten neben dem Obst auch Bildungsveranstaltungen an.
Ich freue mich auf eine gemeinsame Saison mit euch und dem Gemüse.
Liebe Grüße, Marie

Ich heiße Kim und bin mit meiner Familie im April 2018 in die Kommune Volzendorf 9 gezogen.
Ich hatte schon lange den Wunsch ‘selbstversorgerischer’ zu leben und freue mich daher schon die 2. Gartensaison in der Solawi, mein Wissen im Gemüseanbau zu erweitern.
Ich bin hauptverantwortlich für die Pferde und bearbeite mit unserem Haflinger den Boden.

Ich bin Audrey und bin seit Ende 2017 in Volzendorf 9. Eigentlich war ich auf einer Reise um unterschiedliche Projekte kennenzulernen, aber die Kombi aus Solawi-Gärtnerei und dem Kommuneleben hier hat mir so gut gefallen, dass ich nicht sofort wieder gehen konnte.
Davor habe ich mich eher theoretisch an Solawis angenähert: Meine Studiums-Abschlussarbeit konnte ich über die erste Solawi in Brasilien schreiben und dort auch erste praktische Erfahrungen in einer Gärtnerei sammeln.
Jetzt mache ich hier in Volzendorf meine zweite Saison mit und bilde mich mit einer Gruppe in Form einer selbstorganisierten Solawi-Ausbildung aus.

Die vielen tollen Menschen, die uns regelmäßig bei der Ernte, Buchhaltung, Kulturpflege, usw. tatkräftig und moralisch unterstützen, gehören übrigens auch dazu, lassen sich aber auf die Schnelle nicht alle auf einem Foto abbilden.